Nach oben

Archiv: Das Jahr 2005 in Wort und Bild


Homepage-Seminar
"Die Landpost beim Postamt Herbstein"
Briefmarkenfreunde Kinzigtal mit Messestempel
Hessentag 2005 in Weilburg
Tag der Briefmarke 2005 in Rödermark
Polnisch-Deutsche Jugend-Briefmarken-Ausstellung des Forums Jugend & Philatelie
Edwin Uebner wurde Ehrenmitglied im Rödelheimer Verein
Auktions-Plattform eBay muss nicht für falsche Angebote haften
Ferienspiele und Briefmarkensammeln
Und noch zwei Sonder-Stempel von Gau Algesheim

 


19.03.2005

Homepage-Seminar

Es hat stattgefunden, das zweite Homepage-Seminar des Verbandes und wie die Teilnehmer bestätigten, erfolgreich. In langsamen Schritten wurde den Telinehmern die Erstellung einer Homepage erklärt und durch die Möglichkeit, dass jeder Seminarteilnehmer seinen PC-Arbeitsplatz zur Verfügung hatte, konnte das gezeigte sofort in die "Tat" umgesetzt werden. Auf alle Fälle wurde den Teilnehmern die Angst vor der Erstellung einer Homepage genommen.
Ein Dank von dieser Stelle nochmals an die Fa. Keiper in Rockenhausen, die die entsprechende Räumlichkeit zur Verfügung stellte und Herrn Udo Zimmermann, der die komplette Organisation und Vermittlung übernommen hatte.

Bild1 Bild2 Bild3
Bild4 Bild5
  Bild7  

 


 

nach oben

09.02.2005

"Die Landpost beim Postamt Herbstein"

Die Ausstellung umfasst Exponate der Postzustellung über die ursprüngliche Amtsboten und die nachfolgenden Einrichtungen. Dies sind unter anderem der Bezirksbotengang ab 1822 und ab 1862 der Landbestellgang. Ich hoffe, Ihnen auf diesem Wege einen Einblick in das historische Postwesen der Region geben zu können. Selbstverständlich werden Sie auch Exemplare der "Neuzeit" bis zur Einführung der uns vertrauten Postleitzahl finden. Inhalt der Sammlung sind Postbelege aller Orte, hierzu gehören Briefe, Postscheine und Postkarten, die durch Boten von Herbstein und den dazugehörigen Postagenturen begangen wurden.
Zu Zeiten des Amtspostwesens wurde lediglich Dienstpost durch die Boten befördert. Die nach 1822 durch den jeweils zuständigen Landrat eingesetzten Bezirksboten stellten bereits auch Briefe und Pakete von Geschäfts- oder Privatpersonen zu. Die Finanzierung dieser Dienstleistung erfolgte durch Botenlöhne. Die Entlohnung des Boten erfolgte durch den zuständigen Landrat. Ab 1862 führte die Thurn und Taxissche Post den Landbestellgang ein. Um die Anbindung in ländlichen Gebieten zu gewährleisten wurden unter der Reichspost die Zustellbezirke weiter ausgebaut. Weiterhin erfolgte die Zustellung allerdings zu Fuß. Erst ab 1928 erfolgte mit der Einführung der Landpostverkraftung eine Nutzung von Kraftfahrzeugen. Gleichzeitig kombinierte man ab diesem Zeitpunkt die Beförderung von Personen und Postgut.

Eröffnung der Ausstellung am 08. Mai 2005 um 11.15 im Stadtmuseum in Herbstein, Obergasse 5


 

nach oben

 

Hessentag 2005 in Weilburg

Der diesjährige Hessentag wird vom 17. bis 26.06.2005 von der Stadt Weilburg, der Perel des Lahntals, der Drei-Tunnel-Stadt, der löwenstarken Stadt, ausgerichtet.
Der Bürgermeister, Harr Hans Peter Schick und das Hessentagsteam laden dazu alle Bürger ein, Weilburg und den Hessentag zu besuchen.
Mit der Einladung sind natürlich auch die Briefmarkensammler angesprochen.
Der Briefmarkensammlerverein Oberlahn-Weilburg e.V. hat für diesen Hessentag in der Wilhelm-Knapp-Schule (Frankfurter Straße) eine kleine Ausstellung aufgebaut, die kostenlos zu besichtigen ist. Diese Ausstellung wird einige kleine aber feine Exponate zeigen. Dabei ist ein Infostand geöffnet, auf dem sich neben Vereinsmitgliedern, Mitglieder des Landesverbandsvorstandes auch der Landesring Hessen präsentieren wird..
Außerdem werden Umschläge und in Zusammenarbeit mit der Post eine Klappkarte und ein Sonderstempel hergestellt, die alle auf das große Ereignis hinweisen.
Desweiteren wird es durch die Bundeswehr ein Feldpostamt mit Umschlag und Sonderstempel geben.
Ein weiterer, extra gestalteter Umschlag soll dokumentieren, dass am Hessentag auch ballonpost aufgegeben werden kann.
Zu guter letzt ist vorgesehen - allerdings noch nicht endgültig festgelegt - auch Bahnpost in Weilburg aufgeben zu können.
Die Klappkarte und die Belege können bei der Vereinsschriftführerin, Frau Heike Holtappels, Im Lindenstrauch 9, 35781 Weilburg, schriftlich bestellt werden. Die Bestellung kann auch über die Vereinshomepage www.bsv-oberlahn.de erfolgen. Die Auslieferung erfolgt nach dem Hessentag.


 

nach oben

 

02.03.2005

Tag der Briefmarke 2005 in Rödermark

Die "Rödermärker Briefmarkenausstelung RÖBRIA 2005" findet am 17. und 18. September 2005 im Foyer der Kulturhalle Rödermark, Dieburger Straße 27 in Rödermark Ober-Roden statt. Am 18. September findet außerdem noch die Zentralveranstaltung zum "Tag der Briefmarke 2005" des Verbandes der Philatelisten Vereine Hessen, Rhein-Main-Nahe e. V. statt. Die Veranstaltungen können am Samstag (17.09.) und Sonntag (18.09.) jeweils in der Zeit von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr besucht werden.

Geboten werden neben den Ausstellungsexponaten, Händlerstände, eine philatelistische Tombola, Belege zu den Veranstaltungen und am Sonntag ein Sonderstempel zum "Tag der Briefmarke 2005", sowie dazugehörige Sonderumschläge. Anwesend ist an diesem Tag auch das Erlebnisteam der Post AG.

Anmeldungen von Exponaten zur Ausstellung in der "Offenen Klasse" werden bis zum 31. Mai 2005 angenommen. Anmeldungen sind an den Vorsitzenden des veranstaltenden Vereins Klaus Karius, Albert-Schweitzer-Straße 5, 63322 Rödermark, zu richten.


 

 

nach oben

 

Polnisch-Deutsche Jugend-Briefmarken-Ausstellung des Forums Jugend & Philatelie

Frau Prof. Dr. Gesine Schwan begrüßt Ausstellung - Teilnahmekriterien mit Durchführungsbestimmungen liegen vor
Frau Prof. Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der Europa Universität VIADRINA und Koordinatorin für die grenznahen deutsch-polnischen Beziehungen und die zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit, hat in einem Schreiben an das Forum die Ausstellung begrüßt und führte gleichzeitig aus:

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrter Herr von Kutzleben,

Völkerverständigung und gutes nachbarschaftliches Zusammenleben ist ein hohes Gut in unserer heutigen unruhigen Zeit. Deshalb freut es mich besonders, dass Sie als "Forum Jugend & Philatelie" mit Ihrem Hobby Philatelie und Briefmarkensammeln gemeinsam mit ihren Polnischen Freunden eine "Polnisch-Deutsche Jugendbriefmarkenausstellung" unter dem Motto "Marken überwinden - Marken verbinden" durchführen wollen. Das Thema dieses Wettbewerbes ist eine gute und besondere Möglichkeit, sich mit unseren Nachbarn in Polen in Form von Briefmarken gemeinsam auseinander zusetzten.

Ich persönlich unterstütze jede Form persönlicher Kontakte zu unseren Nachbarn nach Polen.

Seinen sie alle ganz herzlich gegrüßt

Ihre Gesine Schwan
Prof. Dr. Gesine Schwan, (Koordinatorin für die grenznahen deutsch-polnischen Beziehungen und die zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit)


Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Jugendausstellung liegen jetzt die Teilnahmebedingungen (4-seitig) zur Polnisch-Deutschen Jugendausstellung des Forums Jugend & Philatelie vor und können bei den nachfolgenden Personen des Aktivenkreises des Forums angefordert werden:


Herr Albert Christ, Postfach 21 02 29, 67002 Ludwigshafen
Tel.: 0621-5868256 / Email : Christalbertlu@aol.com


Frau Helma Janssen, Am Helling 11, 26802 Moormerland
Tel.: 04954-6346 / Email: HelmaJ@t-online.de


Herr Bodo A. von Kutzleben, Franz-Werfel-Str. 26, 60431 Frankfurt am Main
Tel.: 069-531316 / Email : BodovonKutzleben@t-online.de


Herr Dieter Zimmermann, Kirchenheerweg 136, 21037 Hamburg
Tel.: 040-72340853 / Email: Zimmermann.Marketing@t-online.de

Teilnahmeberechtigt sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene von im Alter von 8 bis 27 Jahren.
Eine Mitgliedschaft in einem Briefmarkenverein oder Jugendgruppe ist keine Grundbedingung zur Teilnahme.

Der Einreichungsschluss für die Erstellung von 16 Ausstellungsblättern und dem Motto "Marken überwinden - Marken verbinden"
ist der 15. Juli 2005.


 

nach oben

 

Edwin Uebner wurde Ehrenmitglied im Rödelheimer Verein

Edwin Uebner wurde 1961 Mitglied im Verein für Breifmarkenkunde Frankfurt-Rödelheim. 1977 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins gewählt. Eine Wahlperiode später wurde er Vorsitzender und begleitete dieses Amt von 1979 bis 2003 fast 25 Jahre lang.
In seiner Amtszeit hatte der Verein 1983 den Höchststand mit 76 Mitgliedern. In den 80er Jahren existierte eine Jugendgruppe mit bis zu 20 Jugendlichen. 1977 und 1982 führte der Verein zwei Rang 3-Ausstellungen durch, 1988, 1992 und 1997 fanden Werbeausstellungen statt. Edwin Uebner hat unseren Verein auf zahlreichen Sitzungen der ArGe Frankfurter Briefmarkensammlervereine, Landesverbandstagen und BdPh-treffen vertreten.
1982 erhielt Herr Uebner die BdPh-Verdienstnadel in Bronze, 1998 wurde ihm der Frankfurter Bote "Henchn Hanauwe" verliehen und 2003 ernannte ihn der Verein für Briefmarkenkunde Ffm-Rödelheim zum  Ehrenmitglied.
Auf dem Stiftungsfest am 05.12.2004 erfolgte nun die die höchste Ehrung die der Rödelheimer Verein für Briefmarkenkunde seinem langjährigen Vorsitzenden zukommen lassen konnte. Er wurde zu seinem Ehrenvorsitzenden.
Der Vorsitzende Dr. Michael Hampel und der stellvertretende Vorsitzende Karlheinz Fuhr überreichen die Ehrenurkunde und gratulieren dem neuen Ehrenvorsitzenden und danken ihm für die viele Jahre geleistete Arbeit.


 

nach oben

Auktions-Plattform eBay muss nicht für falsche Angebote haften

Vorsicht bei Käufen im Internet; Internet-Plattformen, wie eBay, haften nicht und können rechtlich nicht zur Verantwortung gezogen werden, wenn gefälschte Waren angeboten werden. Mehr siehe Service - Sammlerschutz



nach oben

 

Erfolgreiche Jugendarbeit an der Trinkbornschule in Rödermark Ober-Roden

Klaus Karius und Gabriele Pick gestalten erfolgreich eine Briefmarken-AG an der Trinkbornschule in Rödermark Ober-Roden - ein Beispiel für gute Jugendarbeit! Weitere Informationen


 

 

Ferienspiele und Briefmarkensammeln

Seit fast 10 Jahren führt der Verein der Briefmarkenfreunde Dieburg im Rahmen der städtischen Ferienspiele Veranstaltungen durch, die Kindern das Briefmarkensammeln näher bringen sollen.

Wie es begann? Wir zitieren hier am besten den Brief des Vorsitzenden Erhard Krocker:

Vor fast 10 Jahren erreichte uns Dieburger Briefmarkensammler ein Notruf des Stadtjugendpflegers: drei Tage vor Beginn der städtischen Ferienspiele war an drei Tagen ein Kulturverein mit Ganztagesprogramm für Kinder im Alter von 6 - 9 Jahren ausgefallen. Die Frage an unseren Verein war: "Könnt Ihr uns helfen?" Nach kurzer Überlegung habe ich zugesagt und noch am Abend des gleichen Tages traf ich mich mit einem Vorstandsmitglied und dessen Ehefrau, die sehr viel Erfahrung in der Kinderbetreuung einbrachte und nach knapp zwei Stunden war das Programm entworfen.

Ich denke, daß unser Spielprogramm auch anderen Vereinen eine Hilfe bei der Gestaltung ihrer Jugendarbeit oder auch Anregung sein könnte, sich einmal in der Öffentlichkeit zu präsentieren - beispielsweise als Teil des Rahmenprogrammes einer Ausstellung. Wir Dieburger Briefmarkenfreunde stehen deshalb gern jedem zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung.

Ein Tag rund um die Zacke

Eine Spielaktion entwickelt und durchgeführt vom Verein der Briefmarkenfreunde Dieburg e. V.

Das Tagesprogramm soll hier nur kurz gestreift werden:

10.00

Begrüssung - Bedeutung der Post, der Briefmarken und der Stempel

 

Film "Von mir zu Dir" - Film der Post AG (11 Min.)

10.30

Wir schreiben die erste Postkarte im Leben

 

Schnitzen eines Stempels aus Kartoffeln

 

Ev. wenn Zeit: Film: "Ein Dino für Nicki - ein Paket geht auf die Reise"

 

Ein Mitarbeiter der Post stempelt mit den Kindern die Karten

13.00

Der Umgang mit Briefmarken - Briefe, Ausschneiden, Ablösen, Pressen, Trocknen

14.00

Wir malen unsere schönste Briefmarke - jeder bekommt einen Preis für sein Bild.

 

Film: "Bino und Lucy in der Welt der Briefmarken"

 

Abschlußbesprechung

Das kleine Programm steht als kurze Broschüre zur Verfügung.

Briefmarkensammeln für Kinder - Ferienspiele

Wenn wir Nachwuchs für unsere Vereine werben wollen, müssen wir bei Kindern und Jugendlichen beginnen. Seit sechs Jahren nutzt der Verein der Briefmarkenfreunde Dieburg die Chance im Rahmen der städtischen Ferienspiele und unterstützt gleichzeitig die Jugendpflege der Stadt. Aus ihr Verein kann diese Idee aufgreifen.


 

nach oben

Und noch zwei Sonder-Stempel von Gau Algesheim

Stempel1 Gau AlgesheimStempel2 Gau-Algeheim