Nach oben

Archiv: Das Jahr 2009 in Wort und Bild


Einweihung der Heinrich-Köhler-Bibliothek Frankfurt
61. Verbandstag des Verbandes der Philatelisten-Vereine
Hessen, Rhein-Main-Nahe e. V.


 

 

Einweihung der Heinrich-Köhler-Bibliothek Frankfurt

Am 10. Februar wurde die Bibliothek des Vereins für Briefmarkenkunde 1878 Frankfurt am Main feierlich eingeweiht
und von R. Wyszomirski auf den Namen "Heinrich-Köhler-Bibliothek" getauft.

Unter den Ehrengästen und Besuchern waren D. Hartig (BDPh-Präsident), R. Krenkel (Geschäftsführer der Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte), D. Michelson (Auktionshaus Köhler, Wiesbaden), G. Korn (Geschäftsführer des BDPh), Prof. Dr. E. Mörschel (LV Hessen, Rhein-Main-Nahe) und viele Vorstandsmitglieder und Mitglieder  befreundeter Vereine, die sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen wollten.

R. Wyszomirski und Herr Gerlach stoßen auf die Bibliothek an Die Gratulanten mit dem Hausherrn
R. Wyszomirski und Herr Gerlach stoßen auf die Bibliothek an

Die Gratulanten mit dem Hausherrn

Es ist nicht leicht für einen  Verein eine Philateliebücherei zu erhalten und zu pflegen! Die alten, erst am 27.9.1994 bezogenen Büchereiräume in der früheren Güterabfertigung am Bahnhof Rödelheim wurden leider wegen einer anstehenden Neugestaltung des Bahnhofes gekündigt. Sie waren vom Verein in mühsamer Arbeit aufwendig renoviert und "büchereifähig" gemacht worden und mussten nun verlassen werden.

Die Suche nach einer geeigneten, gut erreichbaren Bleibe war schwierig, aber letztendlich von Erfolg gekrönt.  Es konnte ein aufgelassener Frisör-Salon gemietet werden. Dies konnte nur mit der umfassenden Hilfe der Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte und des renommierten Auktionshauses Heinrich Köhler (Wiesbaden) geschehen. An dieser Stelle sei beiden Sponsoren, Herrn R. Krenkel und Herrn D. Michelson herzlich gedankt und auch allen anderen nicht genannten Sponsoren aus den eigenen Reihen und aus befreundeten Vereinen.

Nach einem kleinen "Sektempfang"   begrüßte  R. Wyszomierski, Vorsitzender des Vereins für Briefmarkenkunde 1878 Frankfurt,  alle Gäste; insbesondere begrüßte er auch "Altbibliothekar"  Tiberius und Bibliothekar  Gerlach, die insbesondere neben vielen Helfern den Umzug organisiert hatten. Es mussten ca. 500 Kartons mit Büchern geschleppt und ausgepackt werden.
An die Begrüßung von Herrn Krenkel schloss sich der Festvortrag von Herrn Michelson an, der zum gegebenen Anlass über Heinrich Köhler referierte. H. Köhler gründete 1912 das erste deutsche Auktionshaus für Briefmarken in Berlin, das nach wechselnder Geschichte heute eines der führenden Häuser in Deutschland ist.

E. Mörschel zitierte zu den Grundsätzen des Hauses Köhler: Zur Basis des gesammelten Wissens um Philatelie gehört bei H. Köhler auch die Förderung von Fachliteratur, die Pflege der hauseigenen Archivkollektion und des wertvollen Bibliotheksbestandes.

Nach ausgiebigen Gesprächen beschloss man den gelungenen Abend beim nahen "Griechen" bei gutem Lammbraten, Bier und Wein.

nach oben

D. Michelson beim Festvortrag

Zahlreiche Gäste  kamen zur Einweihung

 

Aufmerksame Zuhörer

Es schmeckt

Experten beim Gespräch

 

Adresse der Heinrich-Köhler-Bibliothek: 60486 Frankfurt-Rödelheim, Langer Weg 18 (5 Minuten von der S-Bahn-Station
Rödelheim).

Öffnungszeiten:        Jeden Samstag:        10.00 - 12.00
1. und 3. Mittwoch:    17.00 - 19.00

nach oben


 

61. Verbandstag des Verbandes der Philatelisten-Vereine Hessen, Rhein-Main-Nahe e. V.

25./26. April 2009

im Schloss Ardeck, Schlossgasse 1, 55453 Gau-Algesheim 

Der Vorstand des Verbandes und des Vereins für Briefmarkenkunde 1984 e. V.  Gau-Algesheim laden hiermit zum 61. Verbandstag und 25. Vereinsjubiläum herzlich ein. 

Veranstaltungsfolge: 

Samstag, 25. April 2009 

12.00 Uhr                    gemeinsames Mittagessen (Ratskeller, Marktplatz 2)  

13.30 Uhr                    Sitzung des erweiterten Vorstandes des Verbandes der Philatelisten-

                                   Vereine Hessen, Rhein-Main-Nahe e. V.  im Rathaus der Stadt

                                   Gau-Algesheim, Rathaus, Marktplatz 1 

18.30 Uhr                    Weinprobe mit Abendessen (Buffet), Weingut Helmut Weber,

Herrborn-Str. 26 (siehe unten) 

Sonntag, 26. April 2008 

10.00 Uhr                    61. Verbandstag des Verbandes der Philatelisten-Vereine Hessen,

Rhein-Main-Nahe e. V. im Schloss Ardeck, Festsaal, Schlossgasse 1

Sonderstempel,  Briefmarkenschau: "Ein Verein stellt sich vor" 

10.00 Uhr                    Kulturelles Programm: Stadtbesichtigung mit Fahrrad-Museum

                                   (Anmeldung beim Verein für Briefmarkenkunde Gau-Algesheim

erwünscht, s.u.) 

14.15 Uhr                    Praktisches Seminar (Workshop):

"So können Sie Briefmarken sammeln - kreative Blattgestaltung!"

(Anmeldung unbedingt erwünscht; bei weniger als 8 Anmeldungen)

                                   entfällt das Seminar; Anmeldung bei Verein Gau-Algesheim 

Geschäftsstelle:        Verein für Briefmarkenkunde 1884 e. V. Gau-Algesheim

                                   Ernst-Ludwig-Str. 46

55435 Gau-Algesheim 

Zimmerbestellung: Hotel Garni Am Heljerhaisje, Appenheimer Str. 36, 55435 Gau-Algesheim; Tel.: 06725 - 3060; E-Mail: info@Hotel-Heljerhaisje.de 

Anmeldung zur Weinprobe: Anmeldung mit Überweisung von € 30,00/Person  bei Verein für Briefmarkenkunde Gau-Algesheim bis 31.3.2009,  Kennwort „Weinprobe“; Konto: Mainzer Volksbank eG, BLZ: 551 900 00; Konto-Nr.: 488 987 017 oder Sparkasse Rhein-Nahe, BLZ: 560 501 80; Konto-Nr.: 36 007 722.  

Tagesordnung

des 61. Verbandstages am  26. April 2009, 10.00 Uhr

im Schloss Ardeck, Schlossgasse 1,  55435 Gau-Algesheim

==================================================== 

  1. 1.                  Eröffnung des Verbandstages, Begrüßung der Gäste 
  1. 2.                  Grußworte der Gäste an die Teilnehmer des 61. Verbandstages 
  1. 3.                  Genehmigung der Tagesordnung; Genehmigung des Protokolls des 60. Verbandstages (veröffentlicht in den Verbandsnachrichten Nr. 159 (2008), S. 5 - 13) 
  1. 4.                  Philatelistischer Vortrag: Gezackte Propagandaphilatelie im "Dritten Reich“ (Rüdiger Krenkel - Geschäftsführer der Stiftung zur Förderung der Phil. u. Postgeschichte) 
  1. 5.                  Jahresberichte und Aussprache zu den schriftlich vorliegenden  Jahresberichten
    1. 5.1   des Vorsitzenden
    2. 5.2   des Schatzmeisters
    3. 5.3   der Stellenleiter
    4. 5.4   der Regionalvertreter
    5. 5.5    Bericht der Kassenprüfer 
  1. 6.                  Entlastungen
    1. 6.1   des Schatzmeisters
    2. 6.2   des Vorstandes 
  1. 7.                  Ehrungen
    1. 7.1   Vergabe der Verbandsverdienstmedaillen und BDPh Ehrungen
    2. 7.2   Sonstige Ehrungen und Auszeichnungen 
  1. 8.                  Wahlen

8.1. Kassenprüfer und Stellvertreter 

  1. 9.                  Vorstellung des Etats für das Jahr 2010 
  1. 10.               Beschlüsse zur Änderung der Verbandssatzung

10.1. Änderung des § 4 (2) - (Antrag des Vorstandes)

            10.2. Änderung der § 7, 9, 11, 12 - (Antrag VfB Mainz) 

  1. 11.               Wahl der Orte für
    1. 11.1           Verbandstage 2011 ff
    2. 11.2           "Tag der Briefmarke" 2009 ff
    3. 11.3           Rang 3/2 Ausstellungen  
  1. 12.               Der BDPh-Vorstand hat das Wort - Diskussion mit  Schatzmeister Dipl-Kfm. F. Fischer 
  1. 13.               Behandlung von Anträgen 
  1. 14.               Verschiedenes 

Um 14.15 findet im Rahmen des Verbandstages  ein praktisches Seminar (workshop) von Prof. Dr. E. Mörschel/W. Greiner statt: So können Sie Briefmarken sammeln - kreative Blattgestaltung!

(Bei weniger als acht Teilnehmern entfällt das Seminar) 

Bitte informieren Sie Ihre Mitglieder über dieses Seminar; Gäste sind herzlich willkommen. 

Änderungen und Ergänzungen vorbehalten 

Anträge zum Verbandstag und zu Ehrungen sind spätestens zwei Wochen vor dem Verbandstag  beim Vorsitzenden  schriftlich einzureichen. 

Über Ihre Teilnahme an den Veranstaltungen zum Verbandstag unseres Verbandes in Gau-Algesheim in  würden wir uns sehr freuen. 

Mit freundlichen Grüßen 

Gez.:    Erhard Mörschel

            (Vorsitzender )     

nach oben